Mittwoch, 10. Juni 2015

Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

cbt

Preis: 11,99€ [D, E-Book] & 14,99€ [Print]
Seitenanzahl: 352
Meine Wertung: 5/5
Verlag: cbt
erschienen am: Mai 2015
ISBN: 978-3570163528


Kurzbeschreibung

Die 11 Jährige Anastasia Mc Crumpet lebt mit ihrer Familie und ihrem Meerschweinchen Muffy und einer Menge Pflanzen in einem Haus das im Vorgarten mit Gartenzwergen übersät ist.
Sie ist tollpatschig und gerät mehr als einmal in eine peinlich Situation, aber Anastasia weiß wie sie damit umgehen kann und versucht das Beste draus zu machen. Ihr Vater Fred auf den ich hier jetzt zu sprechen komme ist ein ganz lieber und liebt Pflanzen auch wenn er keinen  grünen Daumen hat, was auch die Anfangsszene sehr gut erklärt denn Anastasia und ihr Dad beerdigen Betty Lou die Venusfliegenfalle.
Und dabei geht das ganze da erst los!

Anastasia selbst ist eher der unscheinbare Typ, mit ihren mausbraunen Augen und mausbraunen Haaren und ihren einhundertsiebenundzwanzig Sommersprossen die alle genau gezählt wurden. Sie spielt immer im Schulorchester Triangel und bei Theateraufführungen einen Baum. Also alles in allem ein sehr eintöniges Leben. Bis auf die Blähungen die Anastatsia manches Mal hat.

Aber dann gerät Anastasias Leben schneller aus den Fugen als ihr lieb ist und sie muss sich der Herausforderung stellen, die auf sie wartet nach einem mysteriösen Staubsaugerunfall ihrer Eltern...



Cover

Das Cover ist mir gleich aufgefallen mit den drei Kindern!
Aber auch der Handlungsort und die Treppe die sie mit einer Taschenlampe erkunden macht Lust darauf zu erfahren was wohl versteckt sein könnte.
Der Pudel unten links sieht ja nicht gerade nett aus und scheint die drei Freunde anzuknurren. Der Schriftzug finde ich sehr schön in das Gesamtbild integriert und mit dem Titel passt es hervorragend zum Inhalt.

Aber auch die Rückseite mit dem Einblick ins Buch sind für mich dann ausschlaggebend gewesen, denn man bekommt Lust gleich los zu lesen, denn das es spannend wird, das kann man sich denken, aber hier wurde es auch sehr gut umgesetzt.


 

Charaktere

Die 11 Jährige Anastasia McCrumpet ist eine ganz liebe, die des Öfteren sehr ungeschickt ist und deshalb auch viele peinliche Situationen heraufbeschwört. Aber sie ist auch klug und Neugierig was in diesem Fall immer gut ist, denn Anastasia hinterfragt. Eine kleine Detektivin die mit ihrem Gespür auf die Suche geht!

Die zwei Großtanten Prim und Prude, die nicht nur muffeln, sondern mit ihrer ganzen Art, mir noch nicht mal ganz geheuer vorkommen, denn sie lieben tote Tiere und haben Metallzähne die sehr furchterregend aussehen! Brrrr....



Schreibstil

Die Autorin Holly Grant hat einen fantastischen Schreibstil der mich mehr als einmal lachen oder schmunzeln ließ, denn hier fand ich die Spannung die sich aufbaut sehr gut umgesetzt und die Art des Humors der immer wieder Klasse rüberkommt und einen auch in den Irrwitzigsten Abgründen der Irrenanstalt  mitnimmt auf eine unglaublich Jagd nach dem Geheimnis der Tanten!


 

Meinung

Wenn Dein Leben aus den Fugen gerät, wirst Du Dich der Gefahr stellen...

Denn hier sind wir bei der 11 Jährigen Anastasia die an sich sehr unscheinbar ist und in Sachen Missgeschick eine Meisterin.

Aber und jetzt kommt es, auch wenn Anastasia schon vieles erlebt hat wegen Ungeschicktheit und Peinlichkeit, das was an diesem Tag passierte stand nirgends ersichtlich und man hat sie auch nicht darauf vorbereitet.
Denn Anastasia bekommt eine erschreckende Nachricht die ein Ausmaß auf ihr Leben annimmt, das sich auf einmal verändert. Denn die Monobraue oder in dem Fall Schulsekretärin Miss Sneed reißt Anastasia aus dem Unterricht, um ihr mitzuteilen, das ihre Eltern einen schrecklichen Staubsaugerunfall hatten. Nun sei angemerkt, das mir das irgendwie komisch vorkommt, denn da habe ich mir die Frage gestellt wie das sein kann. Nicht das es sowas nicht geben kann, aber man sollte hier wissen das Mrs McCrumpet also Anastasias Mutter ihr ganzes Leben vom Bett aus gestaltet. Und Fred also Anastasias Vater durfte Staubsauer verkaufen und den Haushalt machen und seine Frau bedienen und zwar von vorne bis hinten. Und nun genau der Punkt. Wie soll eine Frau die ihr Bett nicht verlässt einem schlimmen Staubsaugerunfall zum Opfer fallen???

Gut das an sich könnte vielleicht ja noch im Bereich des Möglichen liegen und auch das seltsame Verhalten der Neuen Schulsekretärin Miss Sneed die ihren Spitznamen nicht ohne Grund  hat und zwar Monobraue. Sehr seltsam und dann die Zwei angeblich lang verschollenen Tanten Prim und Prude die Anastasia mitnehmen in eine Art Gefängnis, denn von dort scheint es kein Entkommen zu geben. Die Tanten wohnen wie in der Urzeit, haben zwar Strom aber nur für den Zaun der das ganze Anwesen der Irrenanstalt  St. Marters abriegelt. Die Irrenanstalt sieht aus wie ein Herrenhaus aus Viktorianischer Zeit und macht einen düsteren Eindruck. Für mich ein Gebäude dem ich mich weder nähern noch drinnen Nächtigen würde.

Aber Anastasia hat keine Wahl und hofft ihre Eltern die Operiert wurden am nächsten Tag besuchen zu können. Aber weit gefehlt denn dann offenbaren die Tanten am nächsten Morgen ihr eine grausame Nachricht, denn ihre Eltern wären gestorben und das Krankenhaus hätte morgens ein Telegramm gesendet. Geschockt und Traurig sieht sich Anastasia mit der Tatsache konfrontiert das sie das seltsame an einen Knast wirkende Zimmer Nummmer 11 wohl für immer hat und alles sehr seltsam ist, irgendwie surreal.

Anastasia ist erstmal fertig, denn sie ist  plötzliche Waise mit der Aussicht auf ihre neues Zuhause bei ihren Tanten oder dem Horror einer Jugendanstalt, deshalb versucht sie sich in ihr neues Heim einzufinden.
Aber immer wieder fallen ihr Ungereimtheiten auf. Sei es der seltsame Junge der als angeblicher Gärtner tätig ist mit einem Vogelkäfig oder andere seltsame Vorkommnisse und die Pudel des Grauens die mit ihren Metallgebissen alles überwachen. Laut der Tanten sind die zum Schutz vor dem Schreckwald der an das Gebäude anschließt. Aber die Frage ist....

Ist wirklich im Wald das Schreckliche oder in der Anstalt selbst...
Anastasie ist mutig und clever und wächst trotz ihrer Situation über sich hinaus und muss erschreckende Feststellungen mache die sehr gefährlich sein können.

Für mich eindeutig gelungen und mit seinem spannenden Auftakt einfach fesselnd bis zum Schluss.



Fazit

Sehr gelungen und empfehlenswert!!!

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen