Sonntag, 26. Juli 2015

Bloody Rosemary: Ein Oxford-Krimi

Goldfinch
Preis: 11,95€ [D, Broschiert] & 6,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 254
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Goldfinch
erschienen am: April 2015
ISBN:  978-3940258519

Kurzbeschreibung

Es gibt in der Oxforder High Street einen Mord, und zwar keine geringere als Sterneköchin Rosemary Hogan wurde ermordet mit einem großen Grillspieß und einem Rosmarinzweig in der Hand.
Hatte der Täter einen Hang zum Makabreren oder was soll der Zweig? Das fragen sich auch die Ermittler Inspector Heidi Green und ihr Partner Inspector Frederick Collins die beide von der Thames Valley Police von Chief Inspector Meyers kurzfristig angesetzt wurden. Da war es auch nicht hilfreich das die beiden nach Wochen endlich mal einen freien Tag hatten.

Aber was die zwei erwartet erfordert nicht nur eine Menge Fingerspitzengefühl sondern geht weit darüber hinaus.

Ein Fall der beide mitnimmt in die Gourmetszene Oxfords und ihren tiefen Geheimnisse....



Cover

Das Cover finde ich ein Eyecatcher deshalb bin ich darüber gestolpert und ich muss sagen nachdem ich dann die Kurzinfo gelesen habe und den Verlag gesehen habe war ich schon Feuer und Flamme und habe mich bei der Leserunde beworben. Für mich stellt sich die Frage beim Betrachten des Covers, was verbirgt sich hinter dem Geschäft...


 

Schreibstil

Die Autorin Katharina M. Mylius hat einen fantastischen ausführlichen und bildhaften Schreibstil der mich flüssig durch die spannende Geschichte mitnimmt.
Ich muss gestehen, dass ich bis am Schluss das Rätsel um den Mörder nicht aufdecken konnte, was an sich einfach schon der Hammer ist.

Und mich diese Geschichte nicht nur mit den Außergewöhnlichen Protagonisten in eine Welt von Oxford den Gourmets mitgenommen hat sondern auch was mir sehr gut gefällt und man die Protagnisten wie die beiden Ermittler und ihr Umfeld und die Leute besser kennenlernt, und das liebe ich denn es wir hier ein Gesamtbild erschaffen, das es einem schwer macht das Buch aus der Hand zu legen.


 

Meinung

Wenn ein Geheimnis sich seinen Weg sucht...


Dann sind wir bei der Sterneköchin Rosemary Hogan angekommen die ermordet in ihre Sterneküche liegt und der Mörder sie nicht nur erstochen hat sondern ihr auch seltsamerweise einen Rosmarinzweig in die Hand legte.
Nur weshalb...

Hat der Zweig eine Besonderheit, oder sollte es sich dabei um einen makabren Scherz handeln.
Denn Rosemary hatte sehr viel Konkurrenz und dabei ging es darum der beste zu sein. Denn genau das war Rosemarys Traum.

Die beiden Inspectors Heidi Green und Frederick Collins werden zum Tatort in die Oxforder High Street gerufen und müssen feststellen das sich der Fall schwieriger erweist als man von Anfang an hätte erwarten können.
Denn es gibt nicht nur einen Verdächtigen. Und die beiden Ermittler haben eine Menge zu befragen wie z.b. der Mann von Rosemary oder ihren Sohn Henry oder die Eltern die mit der Wahl von Rosemarys Wedergang eine Köchin zu werden, anstatt ihren Laden zu übernehmen gar nicht einverstanden waren.
Aber auch die Konkurrenz war nicht gerade befreundet und es wurde um die Sterne hart gekämpft.
Oder war es am Schuss vielleicht der Küchenjunge oder seine Putzwütige Tante....

Das Ermittlerduo findet immer mehr heraus, aber der Täter hält sich bedeckt bis dann....


So hier mache ich eine Pause, den ich will euch ja nicht zu viel verraten, aber die Reihe der Verdächtigen ist sehr lang und man rätselt und rätselt, jedenfalls erging es mir so und ich muss sagen ich freue mich schon auf mehr von der Autorin und bin schwer begeistert.


 

Fazit

Sehr empfehlenswert und Spannung bis zur letzten Seite gewürzt mit einem Anhang der Lust macht die Gerichte aus Oxford nach zu kochen!!! :D


Bitte mehr!!!


 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen