Sonntag, 26. Juli 2015

Geliebte Sünde: Eves zweiter Fall

Heyne
Preis: 9,99€ [D, Broschiert] & 8 ,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 448
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Heyne
erschienen am: Juni 2015
ISBN: 978-3453316683

Kurzbeschreibung

Die 28 Jährige Evangeline Hollis ist eine Dämonenjägerin als sie vor 6 Wochen das Kainsmal erhalten hat und versucht sich nicht umbringen zu lassen, was bei der Meute an Dämonen, Drachen und Werwölfen und vielen mehr nicht einfach ist.

Aber noch viel weniger einfach ist das Verhältnis zu Alec Cain, der nicht nur ihr Mentor ist sondern auch ihr Freund. Warum das Problematische sein sollte,?

Nun ja es ist Alec Cain wie aus der Bibel und sein Bruder Abel Reed. Beide rufen ungeahnte Gefühle in Eve hervor und sie ist sich sicher dass es weit mehr gibt als sie sich vorstellen könnte, aber zuerst muss sie in diesem zweiten Teil versuchen herauszufinden wer sie ermorden wollte und ihr Training fortzusetzen.

Denn eines ist Eve, Hartnäckig...


 

Cover

Das Cover ist wie schon beim ersten sehr passend mit dem Symbol des Kainsmals der Triquetra und passt auch von Titel her sehr gut!!!


 

Schreibstil

Die Autorin Sylvia Day hat einen Hammer Schreibstil der mich gleich wieder mitten in die Geschehnisse mit genommen hat. Eve und ihre Gefühle werden sehr gut beschrieben und ich bin nur über die Seiten hinweg geflogen so spannend fand ich es, und muss aber dazu schreiben, das man den ersten gelesen haben sollte, allein schon das Vorwissen finde ich sehr wichtig. Ansonsten bildhaft und flüssig umgesetzt und bitte weiter so!!!


 

Meinung

Wenn die Gefahr näher ist, als Du denkst....


Dann sind wir bei der 28 Jährigen Evangeline Hollis, die  nach dem letzten Einsatz nicht nur geröstet wurde, sondern auch umgebracht. Das an sich würde das Ende der Geschichte bedeuten wenn das Wörtchen wenn nicht wäre...

Also Eve erwacht und stellt erschrocken fest das sie noch zu leben scheint und kaum erwacht macht ihr ihre Mutter Miyoko die von all den Dämonen keine Ahnung hat die Hölle heiß wegen ihrer unaufgeräumten Wohnung.
Dann taucht auch noch ein Engel auf und Eve wartet geduldig bis ihre Mutter fertig ist und geht. Denn auch Alec und Reed die beide bei ihr sind waren aufmerksam.

Der Engel stellt sich als Sabrael ein Seraph heraus der in der Hierarchie weit oben steht und wissen will wieso man Eve wieder zurückgeholt hat. Die Umstände das beide Männer was für sie empfinden, werden aber vorsorglich verschwiegen. Aber Alec spielt auf eine Bemerkung Eves an und deshalb um sie dazu zu befragen wurde sie nicht de Tod überlassen. Denn bei ihrem Ausflug an Eves Freiem Tag wurde Eve getäuscht und in eine Falle gelockt und bevor sie in Alecs Armen sterben konnte hatte sie etwas von größter Wichtigkeit erwähnt und zwar das der Drache von Alpha geschickt wurde und das sie etwas wichtiges in Upland übersehen hatten.
Denn Alpha will den Tod seines Sohnes rächen indem er Alec seine Liebe wegnimmt und tötet und zwar Eve.

Sabrael veranlasst daraufhin das Alec den Alpha Wolf jagen soll und Eve soll in das Tranigscamp von Raguels Schützlingen. Alec und Reed sind sich sicher das Eve erstens nicht mit den anderen gezeichneten sonderlich gut auskommen wird und zweitens das Raguel nicht für Eves Sicherheit sorgen wird oder möchte.
Aber Reed taucht dort auf und nicht nur ihre Gefühle bringen Eve durcheinander sondern auch das Morde im Camp passieren und das sich laut Verdacht von Eve ein Dämon eingeschlichen hat.

Für mich ist der zweite Teil der Reihe sehr spannend, da hier viele Parallelen und Intrigen zusammenlaufen und das Ganze zu einem spannenden roten Faden verknüpfen, aber auch die Szenen in denen es vor Erotik so knistert lassen mich gebahnt an den Seiten kleben.
Für mich ein toller zweiter Teil und ich bin gespannt was mich im dritten Teil der Reihe erwartet.



Fazit

Sehr empfehlenswert und Super gelungen!!!

Allerdings Bitte vom ersten Band an lesen, sonst versteht man die Zusammenhänge nicht.

Hier die Reihenfolge...

Verbotene Frucht: Eves erster Fall

Geliebte Sünde: Eves zweiter Fall

Teuflisches Begehren: Eves dritter Fall

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen