Sonntag, 20. Dezember 2015

Die Farbe der Zukunft: Die Zeitenspringer-Saga 2

ivi

Preis: 11,99€ [D, E-Book] & 16,99€ [Broschiert] 

Seitenanzahl: 384
Meine Wertung: 5/5
Verlag: ivi
erschienen am: November 2015
ISBN: 
978-3492703550

Kurzbeschreibung

In dieser spannenden Fortsetzung um Amanda auch bekannt unter dem Codenamen Iris geht es wieder rund.
Denn nachdem ja eine Intrige unbekannten Ausmaßes für Wirbel gesorgt hat und Amanda eine neue Chefin bekommt, steht sie mehr als je zuvor im Visier.
Denn die Auswirkungen auf sie und die Menschheit sind enorm und die Zeitenspringer gefährdet, denn diese mysteriöse Geheimoperation namens Blackout versucht jeden auszuschalten der ihnen im Weg steht.




Cover

Das Cover ist wie schon beim ersten sehr schön gestaltet und dieses Mal mit dem Rotton der ins Rosa geht sehr schön gehalten und der Titel macht Lust auf mehr, denn hier geht es um die Zukunft.

 

Schreibstil

Die Autorin Meredith McCardle
hat einen flüssigen Schreibstil der mich gleich wieder mitten ins geschehene genommen hat und ich muss sagen sehr gut umgesetzt.
Die Gefühlsstruktur der Protas oder die Idee hinter der Fortsetzung. Denn auch wenn Amanda nicht begeistert ist muss sie sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzten und ich finde das macht sie Klasse und sie ist in diesem zweiten Teil gereifter wie im ersten und taff.

 

Meinung

Wenn Dein einziger Ausweg ist zu kämpfen...

Dann sind wir bei Annum Guard und dessen neuer Sicherheitschefin Jane Bonner.
Die ist speziell darauf getrimmt wie es scheint Amanda alias Codename Iris vor zuführen wo sie nur kann und Amanda weiß dass sie im Visier steht.

Denn nach den jüngsten Ereignissen von Alpha und dem aufdecken geheimer Machenschaften steht Annum Guard im Visier der Ermittler, denn es scheint einen Verräter zu geben.
Auch das Amandas Vater eine Rolle dabei zu spielen scheint und ausgerechnet sie auf ihn angesetzt wird ist eigentlich unlogisch.
Den als seine Tochter könnte man davon ausgehen, dass sie zu tief involviert ist. Aber Amanda weiß das sie zu Annum gehört und sie zu ihre Vater nicht wirklich einen Bezug mehr hat und genau da ist der Knackpunkt, denn genau das denkt Amanda und trotzdem ist sie von den Einsätzen geschlaucht.

Die Sache wird nicht gerade besser wenn sie dann noch nebenbei in ihrer Zeit erfahren muss dass ihre Mutter die Therapie abbrechen will, die sie macht.
Einzig und allein ihre Stütze Abe, ihr Freund kann Amanda so etwas wie ein Familien Gefühl geben, dessen ist sie nicht nur froh sondern auch glücklich.

Aber noch ehe sie etwas Zweisamkeit Genießen kann, steht entweder ein neuer Auftrag von Jane an oder Infos über die Intrigen einer Geheimorganistation.
Bei beidem versucht sie ihre Freunde nicht zu involvieren, da sie weiß, dass die Regierung damit ein riesen Problem hat auch wenn sie alle für sie arbeiten.
Aber wird sie es schaffen den Plänen von Blackout was entgegen zu setzten...

Für mich eine tolle und vor allem spannende Fortsetzung. Man bekommt die Gefühle von Amanda sehr gut mit und ich kann sie voll und ganz verstehen.
Dabei noch gleichzeitig mit den Problemen der Familie und der Vergangenheit auseinander zu setzten ist echt schwierig und gleichzeitig rauszufinden was hinter den Intrigen steckt und vor allem wer daran alles beteiligt ist.

 

Fazit 

Absolut gut gelungen und empfehlenswert!!!!

Die Reihe besteht aus

- Die achte Wächterin: Die Zeitenspringer-Saga 1

- Die Farbe der Zukunft: Die Zeitenspringer-Saga 2

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen