Donnerstag, 14. Januar 2016

Weihnachtsmärchen in Virgin River

mtb

Preis: 9,99€ [D, Broschiert] & 9,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 304
Meine Wertung: 5/5
Verlag: mtb
erschienen am: November 2015
ISBN: 978-3956492495

Kurzbeschreibung

Die 23-jährige Angela LaCroix kurz Angie genannt zieht an Thanksgiving die Reißleine und rettet sich vor der übermächtigen Fürsorge ihrer Mutter nach Virgin River zu ihrem Onkel Jack.
Seit dem schweren Unfall vor einigen Monaten, bei dem sie schwerste Verletzungen davontrug, war ihre Mutter nicht zu bremsen und überwacht jeden ihrer Schritte.
Angie braucht einen Auszeit um ihre Gedanken zu ordnen und sich neu zu orientieren.
In Virgin River trifft sie auf Patrick Riordan einen sehr gutaussehenden Navy Piloten, der sofort ihr Interesse weckt. Die Chemie stimmt zwischen ihnen und sie kommen sich rasch näher, beide haben jedoch noch einiges zu verarbeiten und müssen Entscheidungen für ihre Zukunft treffen.
Hat da eine aufkeimende Romanze überhaupt eine Chance?




Cover

Das Cover finde ich toll, es passt absolut zur Geschichte. Immer wenn mein Blick auf das Cover fällt und ich die verschneite Winterlandschaft und die Hütte im Wald sehe, denke ich an Kaminfeuer und Winterurlaub.


Schreibstil

Die Autorin Robyn Carr
hat einen wunderbaren Schreibstil der mich sofort gepackt hat und in die Geschichte eintauchen lies. Flüssig, leicht und in bildhafter Sprache erzählt sie uns die Geschichte von Angie und Patrick sodass ich alles via Kopfkino vor meinen Augen hatte und das Gefühl hatte direkt dabei zu sein.


Meinung

Wenn zwei sich finden....
 
Angela LaCroix hatte einen Unfall nur knapp überlebt und ist dabei einiges aus ihrem früheren Leben neu  zu bewerten.
Sie hat immer nur gelernt und alles für ihr Studium getan. Nun allerdings fragt sie sich ob es wirklich das ist was sie will.
Sie überlegt ihr Studium aufzugeben und sich bei Hilfsprojekten zu engagieren, was bei ihrer Mutter auf absolutes Unverständnis stößt. Sie übt massiven Druck auf sie aus und das erste Mal rebelliert Angie ernsthaft dagegen.
Sie packt ihre Koffer und fährt zu ihrem Onkel Jack und ihren Tanten Mel und Brie in die Berge nach Virgin River. 
Dort erhofft sie sich die nötige Ruhe und Ablenkung zu finden die sie braucht.
Die Ablenkung findet sie in Gestalt von Patrick Riordan, einem Navy Piloten.
Er ist auch nach Virgin River gekommen weil er dabei ist ein schweres Trauma zu verarbeiten. Er hat bei einem Einsatz seinen besten Freund verloren und fühlt sich verantwortlich.
Die detaillierten und ausführlichen Beschreibungen ließen mich völlig in das Weihnachtsmärchen  eintauchen und alles hautnah an Angies Seite miterleben.
Ich habe Angie und Patrick sehr schnell ins Herz geschlossen, sie sind beides tolle Charaktere. Ihre Gedanken und Gefühle wurden sehr gut dargestellt und ich konnte ihre Zweifel und Überlegungen über ihre weitere Zukunft nachvollziehen. Sie fühlen sich sofort voneinander angezogen und kommen sich schnell näher.
Doch Patrick fühlt sich der Familie seines Freundes verpflichtet, denn er hat seinem Freund versprochen sich um sie zu kümmern.
Auch die übrigen Charaktere sind facettenreich und somit realistisch und authentisch gezeichnet.  Das Weihnachtsfeeling wurde fühlbar transportiert und so konnte ich einen Abend richtig eingekuschelt mit heißem Kakao und dieser wunderbaren Geschichte völlig in Virgin River eintauchen.


Fazit

Ein wundervolles Weihnachtsmärchen voller Romantik, Gefühl und Leidenschaft und einer Prise Magie das mich begeistert hat.

5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen