Freitag, 18. März 2016

Phönixfedern

Von der Autorin Carolin-Miske zur Verfügung gestellt!!!

Preis: 14,72€ [D, Broschiert] & 3,99€ [E-Book]
Seitenanzahl: 392
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Selfpublisher
erschienen am: März 2016
ISBN: 978-1530000890


Kurzbeschreibung 

Die 17 Jährige Clara ist ein ruhiger Typ von ihrer ganzen Art und froh wenn sie nicht im Mittelpunkt des Interesses steht, vor allem wenn ihr so viel Neid und Missgunst und vor allem Verleumdungen nachgesagt werden.
Weshalb und vor allem wo das passiert??? Tagtäglich in ihrer Schule und ausgelöst von Selina die Liams Freundin ist.
Nun stellt ihr euch sicherlich die Frage, wer Liam ist und warum das ausgerechnet für Clara ein Problem darstellt?
Nun Liam ist Claras bester Freund seit Kindertagen und nachdem die zwei schon so viel erlebt haben, macht er bei der Mobbingattacke mit und fällt seiner wie er es nennt, ehemals besten Freundin ins Kreuz.
Allein und verlassen sucht Clara Trost im Wald wo sie etwas zur Ruhe kommt und von der grausamen Realität abschalten kann.
Aber was sie eines Tages dort trifft oder in dem Fall auf wenn, bringt eine Veränderung mit sich die ihr ganzes Leben verändern wird....


Cover

Das Cover finde ich Traumhaft gemacht mit dem strahlenden Gelb und Goldton der sich miteinander zu verbinden scheint. Darin erscheint eine junge Frau die sich noch immer zurechtfinden muss wie es scheint und noch zufrieden ist.
Klasse Eyecatcher deshalb und für mich passend zum Inhalt gelungen.



Schreibstil

Die Autorin Carolin Miske hat einen sehr flüssig und bildhaften Schreibstil. Man wird mitgenommen in die Welt, die hinter der Realität liegt und hier vermischt sich sehr schön reales mit Fantasy. D
Die Geschichte zu den Phönixen und ihrer Art zu leben und was das mit Clara zu tun hat, war gelungen und hat mir tolle Lesestunden beschert. Man merkt dass Clara sich im Laufe des Buches verändert und das finde ich bei Hauptpersonen wichtig, denn Facettenreichtum sollte schon sein. 


Meinung

Wenn ein Augenblick genügt um alles zu verändern....

Dann sind wir bei der 17 Jährigen Clara die unter schlimmen Demütigungen in der Schule zu leiden hat.
Diejenige die diese Mobbingaktionen gegen Clara anzettelt ist die Schulschönheit Selina, die damit nur noch mehr im Mittelpunkt steht und Clara den Buhmann zuschiebt.

Clara ist verzweifelt und erhofft sich wenigstens von ihrem einzigen besten Freund Liam Rückendeckung, aber der hat schon längst Stellung bezogen hinter seiner neuen Freundin mit der er geht, in Form von Selina.
Die allerdings will den endgültigen Bruch zwischen Liam und Clara was ihr auch gelingt.
Hilflos zieht sich Clara immer mehr in en Wald zurück, allein mit ihren Ängsten und ihrer Wut so schmerzlich betrogen worden zu sein von ihrem ehemals besten Freund der bei dem Mobbing mitmacht.

Aber bei alle dem Kummer und der Hilflosigkeit trifft sie eines Tages durch Zufall auf jemanden der aus dem Dickicht kommt. Ein Junge ungefähr in ihrem Alter der nicht nur gut aussieht sondern Liron heißt.
Liron hört ihr zu, auch wenn sie sich eben erst kennengelernt haben und seine Art und sein ganzes äußeres sind nicht nur vertrauenerweckend sondern man fühlt sich wohl.
Genauso ergeht es Clara und insgeheim hofft sie ihn wiederzusehen, denn urplötzlich und aus dem Nichts ist er verschwunden.

Clara ist sich sicher dass sie vielleicht irgendwann nochmal auf ihn treffen wird und damit liegt sie nicht so falsch.
Denn nach einem harten und demütigende Schultag kommt sie heim, um kurz darauf Zeuge eines brutalen Angriffs auf Liam zu werden und ist geschockt.
Clara weiß nicht warum und vor allem woher sie den Mut findet, aber sie muss ihm helfen. Egal wie er sich Stunden vorher, ihr gegenüber benommen hat.

Dann passiert alles ganz schnell und noch ehe sich Clara versieht, sieht sie sich nicht im Antlitz eines Monsters wieder, das es theoretisch und praktisch gesehen gar nicht geben dürfte.
Sondern sie blickt in die Augen von Liron, der sie mitnimmt durch ein Portal wo sie nicht nur das erste Mal von der Welt der Phönixe erfährt, sondern auch das ihr ehemals bester Freund von einem Dämon in seine Dimension verschleppt wurde.

Clara aber selbst steht noch etwas Größeres bevor, denn sie selbst soll ein Phönix sein und kein geringerer als der Phönix Lord selbst....

Für mich eine tolle Geschichte wie Clara von sich und ihrer inneren Stärke und vor allem ihrer Kraft erfährt. Aber auch die Ängste und wie sie neue Freunde findet, ist sehr schön beschrieben.


Fazit

Für mich sehr empfehlenswert und schön beschrieben!!!

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen