Sonntag, 9. Oktober 2016

Im Kino von ,,Die Insel der Besonderen Kinder''

Hallöchen ihr lieben!!! :D



Heute war  der Tag an dem wir uns entschlossen hatten, in den Film ,,Die Insel der Besonderen Kinder'' zu gehen und ich muss gestehen, das mir das Buch und die Geschichte vorher nicht bekannt war.









Das Buch habe ich aber schon mal hier liegen vom Droemer Knaur Verlag


Ich habe dieses Mal den Film zuerst gewählt und ich muss sagen der Film aus der Hand von Tim Burton umgesetzt und dem Autor Ransom Riggs geschrieben hat mich fasziniert und die Zeit flog nur so dahin.

Ich war mit meinem Schatz im Kino und hier unsere Meinungen und einen Einblick in den Film.

Meine Meinung: Absolut faszinierend wird diese Geschichte erzählt, mit alten Erinnerungen die mit neuen kollidieren und zusammen ein fulminantes ganzes ergeben.

Markus Meinung: Dieser  Film ist es wert zwei oder dreimal gesehen zu werden im Kino und wenn er rauskommt als DVD sogar noch öfter. Denn er ist absolut faszinierend umgesetzt.

Um das geht es...

Man wird mitgenommen in eine Welt wo es mehr gibt als man bedenkt, wo Andersartigkeit gehütet und beschützt wird und wo Zeitschleifen zum Schutz sind und wirklich imposant.

Mitten in der Handlung  geht es um Jacob der seit Kind an, von seinem Opa wundersame Geschichten um eine besondere Insel und ein bestimmtes Heim erzählt bekam und wo sein Opa sehr glücklich war.
Denn dort hatten die Kinder besondere Fähigkeiten die sie hier nicht nur ausleben konnten, die sie aber auch ausmachten.

Aber Jacob ist mittlerweile ein erwachsener Jugendlicher und versucht nicht nur sein Leben als Außenseiter in den Griff zu bekommen, sondern sich auch noch um seinen Opa zu kümmern, der von seinen Kindern als alter verrückter Mann abgetan wird.
Das allerdings wird schwierig, denn etwas echt gruselig war schon vor ihm da und Jacob hat nicht nur Angst, sondern stellt sich die Frage was mit seinem Opa passiert ist. Denn noch vor dessen Ableben gab er Jacob noch eine Hinweis und er nahm ihm ein Versprechen ab und zwar die Insel der besonderen Kinder aufzusuchen und die Heimleiterin Miss Peregrine in Kenntnis zu setzen.

Nun ja.... die Insel liegt nicht gerade um die Ecke und mit Hilfe seiner Psychiaterin wo er seit dem Tod seines Opas ist, gibt seinen Eltern den Wink das diese Reise der richtige Abschluss für Jacob sein könnte um mit den dramatischen Ereignissen fertig zu werden.

Nun ist Jacob hier an dem Ort, vor dem sein Opa vor vielen Jahren gelebt hat und stellt fest das es den Ort nicht mehr gibt, da er damals beim Krieg von Bomben zerstört wurde. Nur weshalb hatte es sein Opa mit keinem Ton erwähnt???

Fragen über Fragen und Jacob macht sich auf die Suche in der Ruine nach Antworten.
Was er dort findet sind allerdings keine alten Fundsachen, sondern die Menschen von denen sein Opa erzählt hatte und die sind mehr als lebendig.

Nun hab ich euch neugierig gemacht... (Zwinker)
Ich sag euch, das ist der Einstieg zu einer mehr als wunderbaren Geschichte und ich bin begeistert und könnte gerade so weiterschauen.

Vielen lieben Dank an Droemer Knaur für die Kinokarten und an 20th Century Fox Home Entertainment

Ich werde mir jetzt das Buch vornehmen und bin gespannt ob es unterschiede gib und wenn ja wie oder was. 

 

Liebe Grüßle Eure Susanne & Markus

1 Kommentar :

  1. Huhu,

    ja Tim Burton hat schon einiges Tolles herausgebracht!!

    Und ich glaube, schräge Geschichten sind sein Markenzeichen...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen