Sonntag, 16. Oktober 2016

Komm, wir fliegen zum Mond: Die großen Abenteuer von Fünkchen und Zirps


Preis: 17,00€ [D, GB]
Seitenanzahl: 256
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Hanser Verlag
erschienen am: September 2016
ISBN: 978-3-446-25301-8

Kurzbeschreibung

Das Glühwürmchen Fünkchen ist schon immer sehr neugierig, sei es jetzt ab dem Alter wo es unbedingt probieren wollte zu fliegen bis jetzt, und Elder der die kleinen bewacht, hat alle Hände damit zu tun auf Fünkchen aufzupassen.
Aber Fünkchen möchte mehr. anstatt immer wieder in der Sicherheit des Baumes zu sitzen und nicht in Richtung der Riesen zu fliegen.
Genau dasselbe fühlt in dieser Zeit auch eine Grille namens Zirps, der einfach der Meinung ist, das es doch mehr geben muss, als das eintönige und die Regeln und vor allem die Angst.

Gemeinsam werden sie hier ein wunderbares Abenteuer erleben. Wie das geht kann ich euch verraten, denn beide treffen sich eines Tages und machen sich auf die Suche nach Freundschaft und Abenteuer.



Cover

Das Cover ist absolut passend zu der Geschichte, zeigt es doch Fünkchen, Zirps und die Wasserratte Ratz. Einfach toll gemacht und vor allem so passend mit dem Titel.




Schreibstil

Die Autorin Alison McGhee hat einen wundervollen und flüssigen Schreibstil der gleich mehrere Themen umfasst und zwar das Träume wichtiger sind als die Angst, und das Freundschaften auch entstehen können mit den unterschiedlichsten Charakteren.
Für mich eine wundervolle Geschichte die hier übersetzt wurde aus dem Englischen von Birgitt Kollmann und  illustriert von Christopher Denise.



Meinung

Wenn Du deine Träume lebst... 

Dann sind wir bei einer außergewöhnlichen Geschichte um ein Glühwürmchen, eine Grille und eine Wasserratte gelandet.
Denn genau diese drei, entführen uns in eine Welt in der wir Menschen Riesen sind, was ich sehr gut nachvollziehen kann.Wenn ich bedenke  das ich so klein wäre, dann Oh weh.

Nun fangen wir aber bei dem Glühwürmchen Fünkchen an.
Denn schon seit Kindesalter war sie stets ein Freigeist und hat sich immer ausprobiert, sei es jetzt im Fliegen bei dem sie anstatt wie andere, Loopings, Saltos und Achten lieber flog. Ihr Mentor und Aufpasser Elder wusste dass von Fünkchen, und auch das sie einen Traum hatte, eines Tages zum Mond zu fliegen.
Begeistert war Fünkchens Lehrerin dagegen nicht, da sie ihren Schülern immer beibrachte das Menschen böse sind und das sich kein Glühwürmchen höher trauen dürfte als bis zum ersten Ast der großen Kiefer und dann darf auch keiner über den Rand der Lichtung fliegen. Denn zu groß seien die Gefahren außerhalb.

Fünkchen wusste das alles sehr gut und trotz allem entschloss sie sich eines Nachts hinaus zu einem Gesang der sie anzog zu fliegen, den bei diesem Lied handelte es sich über Riesen und Baseball.
Eine Grille sang das Lied und diese Grille hieß Zirps. 

Beide hatten einen Traum, nicht immer mit den Konventionen der anderen zu leben, sondern ihre Träume auch zu leben und auszuprobieren.
Ja und was meint ihr was passiert jetzt, nachdem die beiden aufeinander treffen...

Nun ja, gemeinsam schließen sie Freundschaft und wagen sich doch tatsächlich an den Menschenjungen Peter heran, und dieser kann die beiden auch noch verstehen. Was dann passiert ist nicht nur eine aufregende Reise, sondern darin kommt auch eine Wasserratte Namens Ratz drin vor und der hat viele gute Kenntnisse wenn es ums Wasser geht.
Aber lest selbst, ich möchte euch ja nicht Zuviel verraten.

Fazit 

Absolut empfehlenswert!!!
Diese Geschichte entführt uns in eine Welt in der Groß  sein, nicht immer nur die Größe bedeutet und in der Freundschaft so viel bewegen kann.

5 von 5 Sternen

Kommentare :

  1. Oh gott klingt das süß ;)
    Das muss ich mir gleich mal noch näher anschauen

    LG Bibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch echt süß gemacht wie die miteinander umgehen.

      Löschen
  2. Huhu,

    welch schöne Covergestaltung da geht einem doch das Herz auf...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da ist mit sehr viel Liebe zum Detail darauf geachtet worden. :D

      Liebe Grüßle Susanne

      Löschen