Donnerstag, 27. Oktober 2016

Unter den drei Monden

Preis: 4,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 515
Altersempfehlung: ab 14
Meine Wertung: 5/5
Verlag: Dark Diamonds
erschienen am: Oktober 2016
 
ISBN: 978-3-646-30003-1 


Kurzbeschreibung

*Eine Liebesgeschichte, die geradewegs unter die Haut geht…**

Die 19-jährige bildhübsche Kadlin ist die einzige Tochter des Stammeshäuptlings der Smar. Keine leichte Rolle für eine fast erwachsene Frau, die nach den Regeln ihres Volks längst verheiratet sein sollte. Doch anstatt dass sie sich wie alle anderen Mädchen auf dem Sonnenfest nach einem Mann umsehen darf, wurde ihre Hand bereits dem Stammessohn der herrschsüchtigen Ikol versprochen. Eigensinnig wie sie ist, geht sie dennoch hin, um dort den einzigen Mann zu umgarnen, der ihr Schicksal wenden könnte: Bram, den stattlichen Kriegersohn des Feindesstamms. Allerdings läuft nicht alles nach Plan und ehe sich Kadlin versieht, muss sie als Knabe verkleidet flüchten. Dabei landet sie ausgerechnet in Brams Trainingslager, wo dieser junge Krieger auf ihre Mannesprüfung vorbereitet…

(Auszug von Dark Diamonds) 



Cover

Das Cover ist für mich sehr schön gelungen mit der jungen Frau die durch einen Wald zu gehen scheint der im Nebel liegt. Die Frage ist, was wird sie erwarten und vor allem wer.
Sehr schön und für mich ein Eyecatcher das Cover.
Der Titel macht Lust gleich los zu lesen.


Schreibstil

Die Autorin Ewa A. hat einen flüssigen Schreibstil, der mich gleich nach Aret entführt hat, wo sich alles sehr von unserem modernen Leben unterscheidet.
Hier hat die Autorin tolle Charaktere und Stämme erschaffen, die um ihren Lebensraum kämpfen und doch auch Gesetze haben. Die Hauptprotagonistin Kadlin gefällt mir, da sie ihren eigenen Kopf hat und hinterfragt. Denn in dieser sehr harten Welt die durch viele Kämpfe geprägt ist, sind Frauen oder dürfen Frauen nicht selbstbewusst sein und haben dem Manne zu gehorchen. Das allerdings fällt Kadlin nicht ein und genau das finde ich klasse. Denn sie ist gewitzt und weiß sich zu helfen.
Klasse geschrieben.




Meinung

Wenn du dein eigenes Schicksal in die Hand nimmst...

Dann sind wir bei der 19- Jährigen Kadlin aus dem Hause der Smar, die sich eines Tages der Entscheidung ihres Vaters gegenüber sieht. Denn dieser hat beschlossen dass sie die Frau eines Stammeshäuptlings werden soll, ob sie nun will oder nicht.
Denn als Häuptlingstochter ist das ihre Bestimmung zum Wohle des Clans.

Kadlin sieht das Ganze aber nicht ein und wehrt sich, in dem sie erst mal Nachforschungen anstellt. Diese Erkenntnisse über ihren Zukünftigen erschrecken sie, da kann ich Kadlin voll und ganz  verstehen. Da läuft sogar mit eine Gänsehaut herab und ich hätte die Beine in die Hand genommen.
Denn der Bräutigam ist kein geringere als Hadd aus dem Stamm der Ikol und diese sind nicht nur sehr brutal, wie man an ihrem Einführungsritus als Mann sieht, sondern auch ihre Frauen werden nicht nur ganz herabgestuft und zwar noch tiefer als ein Nutztier, nein sie dürfen mit ihrer Frau machen was sie wollen, sogar töten ohne dafür belangt zu werden.
Und als wenn das nicht auch noch der Höhepunkt wäre, ist da noch, das sich jeder mehrere Frauen halten darf, die er verhauen, misshandeln oder töten kann. Nein ich sag euch gar grauselige Sitten und Gebräuche und Kadlin ist geschockt von diesem Stamm und ich auch.

Jedenfalls muss da ein Ausweg her und den findet Kadlin gemeinsam mit ihrer Freundin Lijufe die mit ihr gemeinsam zur Zusammenkunft geht und zur Brautschau, obwohl das Kadlin ja schon verboten ist, da sie ja als versprochen gilt. Aber zum Glück ist Kadlin taff und sie sieht einen Krieger der ihre Aufmerksamkeit fesselt und zwar Bram der so ganz anders als Hadd ist und ihre Aufmerksamkeit fesselt.
Nur was tun, denn sie muss dieser Liaison entkommen. Dabei kommt ihr nicht nur viel Glück zu Hilfe, sondern auch noch Gefühle die keinen der Beiden, sei es jetzt Bram oder Kadlin kalt lassen.

Ich liebe die Geschichte und dachte am Anfang ...Oje...
Aber dann.... KLASSE



Fazit

Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!!
Eine Liebe die nie geplant war und mit Irrungen und Wirrungen gespickt ist...


5 von 5 Sternen

1 Kommentar :

  1. Huhu,

    ich glaube das diese Geschichte für mich selber nichts wäre, aber sie klingt trotz allem echt klasse. Schön, dass sie dich so überzeugen konnte ;)

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen