Sonntag, 29. Januar 2017

Frostflamme: Die Chroniken der Sphaera


Preis: 14,95€ [D, Broschiert] & 9,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 704
Meine Wertung: 5/5
   
Verlag: Knaur TB
erschienen am: Oktober 2016

ISBN:
978-3426519202

Kurzbeschreibung

Bei einem Ausflug, lesen der Fischer Bahc und seine Crew einen Fremden aus dem eisigen Golf auf, der sich durch ihr Land zieht. Dabei bekommen sie nicht nur mit, das er ein Mensch zu sein scheint, sondern das er schwere Verletzungen davon getragen hat. Nur dem jungen Mann scheint jegliche Erinnerung daran zu fehlen, selbst seinen Namen weiß er nicht mehr. In Bahcs Familie die aus ihm und seiner Tochter Winter besteht wird er aufgenommen und sie geben ihn den Namen Noth.
Nur leider hat Noth eine Vergangenheit, die ihn schneller einzuholen scheint als er sich bewusst war und er muss sich auf die Suche nach Antworten machen.
Denn auch Winter will wissen was mit dem jungen Mann passiert ist.
Zur gleichen Zeit in Navone , im Nördlichen Khale ist eine Cantische Priesterin dabei ihre Familie zu besuchen, leider aber nicht ohne Grund, den ihre eigene Schwester Jane die sie aufrichtig liebt, ist das genaue Gegenteil von ihr und zwar eine Ketzerin, dessen Cinzia sich annehmen soll.

Wege beginnen und führen zu einem roten Faden der sich immer mehr verbindet....



Cover

Das Cover finde ich sehr gelungen mit der Krone auf dem Eis vorne drauf und auch der Titel ist absolut passend zum Inhalt, der von einer faszinierenden Welt erzählt.




Schreibstil

Der Autor Christopher B. Husberg hat einen süchtig machenden Schreibstil nach mehr. Alleine schon der Auftakt hat es in sich und hat nicht nur Fragen beantwortet, die mich mitnahmen auf diese fantastische Reise, sondern die auch neue aufwarfen und Vermutungen zurückließen.
Ich freue mich schon auf mehr aus der Feder des Autors und kann nur sagen eine Fantastische Welt mit Völkern die einen mitnehmen zu der Geschichte von Noth einem Mann der seiner Erinnerung beraubt ist, Winter einer Fischerstochter die das Gefühl hat, das etwas draußen in der Welt auf sie wartet und Cinzia die Priesterin die sich selbst prüfen wird.....
Aus der Sichtweise der drei, bekommt man sehr schnell die Gefühle in den verschiedenen Situationen vermittelt und fühlt und bangt mit ihnen.



Meinung

Wenn deine Vergangenheit, deine Zukunft bestimmt...

Dann sind wir bei Noth der sich sehr gut bei den Tiellanern eingelebt hat, den seit einem Jahr ist er schon unter ihnen, auch wenn er als Mensch immer noch als Feind angesehen wird von manchen. Denn zulange dauerte die Unterjochung und Versklavung der Tiellaner von den Menschen.
Dabei kann Noth sich an nichts erinnern, außer des Nachts an manche Gesichter, das ein Leben bestand, bevor ihn Bahc aus den eisigen Fluten des Golf rettete. Seitdem lebt er mit ihnen und hilft ihnen bei der Fischerei. Bei all dem Einleben, ist es mittlerweile auch so, das Bahc ihn als Schwiegersohn für seine geliebte  Tocher Winter ausgesucht hat und die freut sich darauf, auf der einen Seite einen Mann wie Noth zu bekommen und auf der anderen, das sie eigentlich mehr wollte als in Pranna für immer zu bleiben.

Und was soll ich sagen oder schreiben, ihr Wunsch scheint gehört worden zu sein.
Kennt man Noth als sehr ruhigen jungen Mann erlebt man ihn bei der Bedrohung, in dem Fall der Zeremonie seiner Hochzeit mit Winter von einer anderen Seite. Den die Hochzeit wird von Männern wie es scheint aus Rodeneser gestört, die Noth, Lathe nennen und ihn mitnehmen wollen. Ein Tumult bricht aus und es kostet viele das Leben. Winter wird von North zu der Familie von Lian gebracht ein Jugendfreund aus Kindertagen der sich Winter schon immer selbst als Frau gewünscht hat.
North will sie bei ihnen lassen und sich seiner Vergangenheit stellen. Denn die Gefahr dass noch mehr kommen ist sich Noth nur allzu gut bewusst. Winter allerdings beschließt ihrem angetrauten Mann zu folgen sobald sie wach ist und Lian sieht ein, das Winter sich von diesem Vorhaben nicht abbringen lasen wird.

Zu den Hauptprotagonisten Winter und Noth muss ich sagen dass sie mir beide gefallen. Denn man merkt wie Noth darunter leidet, das er wenn nötig, zu einem eiskalten Killer werden kann und jegliche Erinnerung daran zu fehlen scheinen, warum dem so ist und Winter lernt, das sie jetzt die Chance hat nicht nur aus Pranna herauszukommen wo sich die Menschen abschotten, sondern auch um der Frage auf den Grund zu gehen, wo ihr Mann ist und was für Geheimnisse ihn umgeben.

Eine recht anschauliche Reise die nicht nur durch verschiedenen Orte führt, sondern auch in dessen Verlauf wir viele neue Gefährten entdecken wie zum Beispiel Astrid die mir sehr gut gefällt mit ihrer ganzen Art.
Aber die Geschichte spielt nicht nur aus der Sicht der beiden, sondern auch aus der Sicht von Cinzia der man anmerkt das sie sich nicht wohl fühlt, ihre eigene Schwester anzuprangern, nur weil es das Gesetz so vorsieht.
Ich kann nur sagen alle durchleben einen Prozess des Erwachsen werdens und der Festigung. Denn grausame Mächte sind daran alles zu zerstören was die Welt kennt und auch die Protagonisten müssen aufpassen das sie nicht abrutschen, den eine Droge hat nicht nur besondere Kräfte, sondern auch einen Preis...



Fazit

Absolut gelungener Auftakt dieses High- Fantasy Epos!!!
Eine Vergangenheit die es zu ergründen gilt. Eine Liebe die erst noch erblühen muss und ein Geheimnis das alles erschüttern könnte.

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen