Freitag, 17. Februar 2017

Henriette und der Traumdieb


Preis: 14,95€ [D, Broschiert] & 12,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 400
Meine Wertung: 5/5
       
Verlag: Ueberreuter Verlag
Empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre
erschienen am: Februar 2017

ISBN:
978-3764151126

Kurzbeschreibung

In dieser wunderbaren Geschichte befinden wir uns kurz vor Weihnachten bei Henriette und ihrem Bruder Nick.
Beide besuchen ihre Großmutter Mathilda und freuen sich auf altbekannte Gesichter, wie zum Beispiel auf die Buchhandlung Anobium und Punktatum, den sie liebt es nicht nur zu lesen, sondern kennt die Besitzer sehr gut.
Leider muss aber Henriette feststellen nach der ersten sehr sonderbaren Nacht, das Herr Punktatum Tod ist.
Und nicht nur das, den seit dem sie bei ihrer Tante ist, geschieht merkwürdiges, den ein Traumdieb scheint ihre Träume zu stehlen.
Das Henriette das nicht einfach auf sich sitzen lassen kann, da sie sich schon seit jeher an ihre Träume erinnern kann, könnt ihr euch vorstellen und bei der Suche nach dem Dieb bekommt sie unerwartete Hilfe...



Cover

Das Cover ist sowas von passend zu der Geschichte und hat mich auf den ersten Blick begeistert. Denn für mich stellt das junge Mädel vorne darauf Henriette dar, die dem Dieb den man gerade durch die goldene Tür entschwinden sieht auf der Spur ist. Ein absoluter Eyecatcher mit einem Titel der Neugierig macht.


Schreibstil

Der Autor Akram El- Bahay hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der mich schon in seinen anderen Werken begeistert hat und ich war gespannt was mich hier erwartete und ich wurde nicht enttäuscht. Denn die Protagonisten sind für mich nicht nur interessant, sondern müssen auch eine knifflige Aufgabe lösen und einem Geheimnis auf die Spur kommen. Dabei gefallen mir die verschiedenen Wendungen und Ideen dahinter.


Meinung

Wenn ein Traum dich entführt...

Dann sind wir bei der jungen Henriette, die seit sie denken kann ihre Träume nicht nur erlebt, sondern sich daran erinnern kann. Denn sie liebt es in verschiedenen Szenarien zu reisen und auf altbekannte Freunde zu treffen.
Wie zum Beispiel Hauptmann Prolapsus, der sein Pony auf dem Rücken trägt oder den doppelten Ritter. Dabei ist sie immer glücklich, obwohl ihr Bruder und Henriettes restliche Familie ihre Erinnerugen an ihre Träume seltsam beäugt, denn außer ihr kann sich keiner an seine Träume erinnern.
Ihr Zwillingsbruder Nick denkt sogar, dass es manches Mal nicht stimmen kann was Henriette erzählt.

Allerdings ändert sich jetzt etwas ganz entscheidendes..
.
Denn kurz vor Weihnachten besuchen die beiden Geschwister ihre Großmutter und machen eine gruselige Entdeckung.
Henriettes Träume werden Stück für Stück einfach mitgenommen. Wie Henriette von ihrem Bruder erfährt, passiert dass, in dem ein Mann mit Kapuze einfach auftaucht mit einer Kugel und alles einsaugt.
Woher das Nick weiß, ist schnell erklärt, denn der Dieb hatte sich in den Traum von Nick verlaufen und Nick folgte ihm, bis er bei seiner Schwester war, in dem Fall in ihrem Traum. Und dort angekommen sah er was der Dieb gemacht hat.

Rat in dieser kniffligen Sache bekommen die Geschwister von dem Buchhändler und seit Jahren guter Freund von Henriette, Konradium Anobium dessen Hauptaugenmerk auf der Geschichte liegt und zu dessen er auch eine gute Erklärung parat hat. Den bei Henriette scheint es sich um einen Traumdieb zu halten. Dieser kann nicht einfach so gejagt werden, sondern man müsse Vorsicht walten lassen.

Nun ja, wenn eines Henriette noch nie war, dann geduldig und Nick denkt das gleiche, den am Abend gehen beide auf Diebesjagd. Dabei lernen sie nicht nur Henriettes Traummeister kenne, sondern sind  auch Zeuge wie Henriette eine Wunschträumerin ist und dabei lernt, wie und vor allem was sie mit dieser Gabe anfangen kann.
Denn der Dieb scheint ihnen immer dicht auf den Fersen.

Der Einstieg in die Geschichte fängt schon sehr interessant an und die Frage was dahinter steckt zieht sich bis zum Schluss mit unerwarteten Wendungen durch das Buch.
Für mich nicht nur sehr empfehlenswert, sondern auch die Protagonisten entwickeln sich im Laufe der Geschichte, sei es jetzt das Geschwister Verhältnis, oder der Frage wer Freund und wer Feind ist. Aber auch die Thematik mit den Ängsten und ob man sich ihnen stellen sollte wird hier Thema.
Ein alles in allem sehr gut abgerundetes Buch zum verschlingen ;)

Fazit 

Sehr empfehlenswert!!!
Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, ein Geheimnis und verlorene Träume die es zu finden gilt.

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen