Sonntag, 19. Februar 2017

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis


Preis: 12,99€ [D, GB] & 10,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 176
Meine Wertung: 5/5
       
Verlag: Ars Edition
Empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
erschienen am: Januar 2017

ISBN: 
978-3845817125

Kurzbeschreibung

Was tun wenn man eine alte Villa erbt und zwar noch mitten im Nirgendwo...
Im Falle der Familie Bower heißt das von Amerika nach Deutschland auszuwandern. Denn die Bowers sind durch eine Misere in eine finanzielle Notlage geraten und da kommt das Erbe gerade recht.
Für die Kids ist es keine angenehme Vorstellung von ihrer Heimat und ihren Freunden getrennt zu sein und für Melli die fast 12 Jahre alt ist, eine Horrorvorstellung. Aber sie versucht das Beste aus der Situation zu machen, auch wenn das Haus, oder in dem Fall die Villa ziemlich windschief da steht und ein kalter Lufthauch durchs Haus zu streifen scheint. Aber Melli lässt sich nicht abbringen und versucht herauszufinden was dahinter steckt und auch hinter den schönen Verzierungen rund um und im Haus. Hilfe bekommt sie dabei von dem Nachbarsjungen Hotte, den auf die beiden wartet ein aufregendes Abenteuer...



Cover

Das Cover gefällt mir und zeigt für mich Melli und Hotte mitten bei ihren Recherchen in der Villa. Und beide scheinen doch schon relativ Nervös, denn  die Frage die sich die beiden stellen ist, gibt es Geister wirklich. Der Grünton und das schummrige dunkle Licht ist sehr gut dargestellt und passend zu dem Inhalt.


Schreibstil

Der Autor Frank M. Reifenberg hat hier eine fantastische Geschichte erschaffen die einen mitnimmt in ein Erbe das den Kids alles abverlangt, den es scheint in der neuen Villa zu spuken. Mit Hilfe des Nachbarjungen bekommt man auch tolle Einblicke in die technische Seite und ich muss sagen, sehr gelungen. Man fiebert mit was Melli findet und vor allem um was es in dem Erbe genau geht. Denn das erfährt man erst Stück für Stück.


Meinung

Wenn Ein unbekanntes Erbe auf Dich wartet...

Dann sind wir bei der fast 12- Jährigen Pamela Bower, kurz Melli genannt, die von ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie eine Villa erbt.
Seltsamerweise erbt Melli die Villa und einen mysteriösen Brief mit einem Geheimnis, das es zu entschlüsseln gilt. Melli ist sich noch nicht sicher was sie von der ganzen Sache halten soll, da das Gebäude aussieht als wenn es schon bald in sich zusammenfallen würde. Dabei ist sie sich auch sicher, das hier was nicht stimmt. Sei es die urplötzliche Kälte die manches Mal aufzieht oder das seltsame Geräusch.

Eines Abends als Melli nochmal genauer in dem ehemaligen Gemach von Emilie sich umsehen will, trifft sie auf Roddie, eine riesige Dogge und auf dessen Besitzer Hotte, genauer gesagt Horst Friedrich Karl Hippolytus von Mengenfeld Freiherr zu Blankenberg. Der ihr erklärt das er nicht ohne Grunde mitten in der Nacht bei ihnen in der Villa steht. Melli ist gespannt und erfährt von Hotte das er mit einem seltsamen Apparat die Geister, die es sin der Villa geben soll sieht und auch fotografieren kann.
Melli zweifelt da sehr daran und wird aber auch Zeuge wie Hotte eine junge Dame aufnimmt, die sehr viel Ähnlichkeit mit einem Geist hat. Melli ist schockiert aber auch gleichzeitig neugierig, wer das Mädchen ist und was es hier will. Denn Emilie hatte vor ihrem Tod auf eine junge Dame aus Italien gewartet.

Die Freunde sind mitten drin auf Spurensuche, da wird Melli allerdings auch noch von dem Einäugigen aufgesucht, der hinter dem Mädchen her ist und ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Sehr schöne Geschichte über eine Familie die nicht nur einen Neuanfang wagt, sondern über ein Vermächtnis das sehr viel mehr bereit hält, als eine alte Villa. Um Freundschaft und neue Erkenntnisse.
Ich finde den Anfang dieser Serie gut aufgebaut und freu nicht schon auf den nächsten Band.

Fazit

Ein toller Auftakt der Reihe!!!
Wenn es spukt, scheinen Melli und Hotte nicht weit... ;)

 

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen