Mittwoch, 16. August 2017

Die Kapitel meines Herzens


Preis: 15,00€ [D, Broschiert] & 10,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 352
Meine Wertung: 5/5
     
Verlag: Atlantik
erschienen am: August 2017
ISBN:
978-3455650860


Kurzbeschreibung

Bücher sind ihre Welt, denn genau das liebt Samantha Whipple seit sie von klein auf lesen konnte. Aber auch schon vorher hat ihr Vater Tristan ihr diese Leidenschaft vererbt und mit ihr Schnitzeljagden veranstaltet.

Die Lust tief in die Geschichten einzutauchen liegt Sam, wie Samantha auch mit Spitznamen heißt. Deshalb liegt nicht es nicht fern, das sie am Old College in Oxford ein Literatur Studium machen möchte. Sie trifft an diesem College nicht nur auf Geheimnisse aus der Vergangenheit ihres Vaters, sondern auch ihrer berühmten Vorfahren aus der Brontë-Familie.
Dabei hilft ihr ein gewisser Tutor namens James Orville der ihre Leidenschaft für Literatur genauso nachvollziehen kann, wenn er und sie auch häufig aneinander geraten und nur so die Funken sprühen.

Denn hinter den Geheimnissen scheint sich noch viel mehr zu verbergen und Sam muss der Wahrheit auf die Spur gehen.



Cover

Das Cover gefällt mir mit seinem Antlitz wie aus früheren Zeiten, wo man eine Frau in der Seitenansicht sieht und hinten ein Buch und einen Turm von London. Es gefällt mir sehr gut und ist mit dem Titel sehr passend gewählt.


Schreibstil

Die Autorin Catherine Lowell hat hier eine wundervolle Geschichte erschaffen, über eine junge Frau die ihren Geheimnissen auf den Grund gehen muss. Denn noch zu tief sitzt die Trauer um ihren Vater der für sie alles war. Das alleine schon ist sehr interessant, aber auch wie sie im Kontakt mit anderen umgeht, oder der Tatsache dass es eine Vergangenheit ihres Vaters gibt, das sehr viele Geheimnisse bereithält.
Wie auch die knisternden Bande der Liebe die sich hier verweben. Nur ist jeder der, der er vorgibt zu sein?
Sehr gelungen und die Seiten konnte man nur genießen. 💖
Übersetzt von Gaby Wurster  



Meinung

Wenn Dein Erbe Dich zu verfolgen scheint ... 😉

Nun dann sind wir bei Samantha Whipple die ihr Studium in Literatur angeht im Old College in Oxford.
Nach dem Tod ihres Vaters, versucht Sam so ihr Leben weiterzuleben und auch mit anderen Menschen auszukommen. Denn Sam wurde daheim unterrichtet und ihr Vater war sehr gut was ihre Bildung angeht.

Allerdings ihr neuer Tutor James Orville scheint da andere Meinung und will von Sam immer eine andere Meinung wie die wo er hört. Er will das sie hinterfragt und sich selbst auf die Probe stellt.
Das kratzt auf der einen Seite an Sam, die ja nicht nur immer noch gegen ihre Gefühle angeht in Bezug auf den Tod ihres Vater, seines letzten Testaments und der Zeitung des Campus, das eine lebenden Nachfahrin der Brontë-Familie jetzt hier im Turm wohnen würde.

Denn genau einen Turm hatte man ihr gegeben zum Wohnen. Der ist gruselig und Düster und nicht gerade wohnlich. Genau das muss Sam durchleben und die Frage, wer ihr  Bücher von ihres Vaters Bibliothek  vor die Tür legt. Denn die Bücher sind eigentlich verbrannt. Nur genau die findet sie und die Frage nach dem warum.

Dann taucht auch noch ein gutaussehender Student auf, der ihre Gefühlswelt wie auch ihr Tutor James Orville auf den Kopf zu stellen scheint. denn beide lassen Sams Herz höher schlagen.
Aber die Ereignisse nehmen zu und Sam weiß, dass ihr jemand etwas zu sagen versucht und holt sich Hilfe.

Für mich eine gelungene Geschichte über die Suche nach dem warum und einem Erbe, das schwer wiegt und viele Fragen aufwirft.



Fazit 

Absolut empfehlenswert und sehr gelungen!!! 💖
Ein schwieriges Erbe, eine Faszination und die Frage wer bin ich,  erwarten hier Samantha Whipple.

5 von 5 Sternen

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen