Sonntag, 14. Januar 2018

Blogtour zu der "Schwerttanz- Saga"



Hallöchen ihr Lieben!😃


Heute freu ich mich, dass ich die Autorin der „Schwertanz-Saga“, Kay Noa zu Gast habe.
Kay Noa hat mit ihrem Urban Fantasy Roman eine für mich packende Story verfasst, die mich nicht nur gleich in den Bann gezogen hat, sondern mit Wortwitz, Action und jeder Menge Spannung punkten konnte.
Wie ihr ja schon die letzten Tage bei unserer Blogtour Infos über die Protas und die Handlungsorte erfahren konntet, geht es heute bei mir zu dem Autoren Interview weiter, auf das ich mich schon sehr gefreut habe.




Bevor wir aber jetzt loslegen, noch als kleine Info:

Zur Zeit gibt es auch die "Schwerttanz-Saga 1: Täuscher"
im Angebot. 
Das Angebot ist aber nur noch diese Woche gültig!!!

Aber nicht nur diese tolle Story stammt aus ihrer Feder, sondern noch vieles mehr. 💖

Hier ein Einblick für euch.

- Vampire Beginners Guide: Vom falschen Mann gebissen (Vampire Guides 1)

- Vampire Practice Guide: Auf den Werwolf gekommen - Paranormal Romance (Vampire Guides 2) 

- Vampire Expert Guide: Der Liebe auf den Zahn gefühlt (Vampire Guides 3)

- Vampire Master Guide: Ein Biss vom Glück ist nicht genug (Vampire Guides 4) 

- Agentin 006y: Liebe ist das größte Rätsel 

- What's up, du dummes Herz ?! 



- Die Zimtsternprinzessin  

- Ein Weihnachtsmuffel zum Verlieben: Weihnachtsnovelle 

- Der Werwolf unterm Tannenbaum 

- Whitehall Shadows: No Fairytales in Cornwall von Lilly Labord und Kay Noa 

- Herausgelesen: Ein Typ wie aus dem Buch  

- Hereingelesen: Suche zwischen den Zeilen (Schwerttanz-Saga)  

- Schwerttanz-Saga 1: Täuscher  


Damit ihr auch keine unserer Tour Stationen verpasst, habe ich hier den Tourplan für euch. 😃

So. 07.01.2018                                                                                     Mo. 08.01.2018
Buchvorstellung B. 1 + Leserstimmen                                                    Protagonisten Interview
Jacqueline v. Lines Bücherwelt                                                    Katharina v. booksline 


Di. 09.01.2018                                                                                     Mi. 10.01.2018 
Buchvorstellung B. 2 + Leserstimmen                                                  Vorstellung der Adelshäuser
Astrid v. Letannas Bücherblog                                                    Susanne v. Magische Momente


Do. 11.01.2018                                                                                      Fr. 12.01.2018 
Vorstellung der Wesen                                                                             Protagonisten Interview
Ann-Sophie v. Reading is like taking a journey                      Martina von Bücherkessel


Sa. 13.01.2018                                                                                     So. 14.01.2018 
Welten- Völkervorstellung                                                                   Autoren Interview & Ausblick auf die "Schwerttanzsaga"
Lina v. Lina's Büchertraumwelt                                                 Susanne v. Bücher aus dem Feenbrunnen


Mo. 15.01.2018 
Ausloung und Gewinner Bekanntgabe bei Bücher aus dem Feenbrunnen 
 

Bei diesem Einstieg von der Autorin bewegen wir uns wie ihr vielleicht schon mit bekommen habt im Fantasybereich und ich muss sagen, ich finde es hat etwas sehr bildhaftes mit seiner gewaltigen Welt von Kernland, die ihr ja in dem Buch "Hereingelesen- Suche zwischen den Zeilen" kennenlernt.


Aber nun muss ich flitzen, denn die Muffins wollen rechtzeitig auf den Tisch, wenn ich sie bei mir begrüßen darf.
Ich muss sagen, ich bin gespannt, ob sie mich gleich findet.

Kaffee und Tee stehen bereit, ebenso wie leckere Muffins. Yummi. 😋

Klingeling....
Ich bin schon ganz aufgeregt. 

„Hallöchen Kay“ und ich strahle übers ganze Gesicht, nachdem sie jetzt vor mir steht.

Kay: Servus Susanne! Mensch, ich freu mich, dass wir uns endlich mal live sehen, nachdem wir schon so oft miteinander telefoniert haben. Und es riecht … nach … MUFFINS?

Du hast eine sehr gute Nase! :) 
Logo hab ich etwas süßes schnell gebacken. Bei dem Wetter, ich bin ja froh das Du gut hergefunden hast. Dan kann ich Dich ja gleioch mit Fragen löchern.

Kay: Weniger ich als mein Navi. Und jaaaaa! Solange du mich mit Muffins fütterst, darfst du mich alles fragen.“ 

Sehr gut! :)
Ich muss schon sagen, deine beiden Bücher "Herausgelesen- Ein Typ wie aus dem Buch" und "Hereingelesen- Suche zwischen den Zeilen"- haben mich begeistert. Zum einen, wie sie aufeinander aufbauen, obwohl man sie aber trotzdem unabhängig voneinander lesen kann, würde ich sagen, oder wie siehst Du das?


Kay: Genauso. Das war auch der Plan. Ich habe mit meinen lieben Betalesern alle Kombinationsmöglichkeiten ausprobiert. Und im Ergebnis hat man zwei Bücher, die vier sind. Denn, wer Hereingelesen ohne Vorkenntnisse liest, hat zwar einen etwas schwereren Einstieg, aber dafür eine irre Protagonistentruppe, der man vollkommen offen und ohne Erwartung begegnet. Wer zuerst Herausgelesen gelesen hat, weiß schon einiges über Kernland und findet sich leichter zurecht, man sieht zumindest bei Saro und Jo die Entwicklung der Figuren, über einen längeren Zeitraum hinweg, erfreut sich an ein paar Anspielungen, aber man erwartet natürlich auch, dass man von den Helden vom Vorband weiterhin folgt. Aber nicht nur, dass sie sich den Platz jetzt auch mit anderen Handlungssträngen teilen müssen, kommt die Geschichte, in die sich Jo hineingelesen hat, ja sehr gut auch ohne sie aus. Dementsprechend ist ihre Rolle verhältnismäßig klein … und da ist so mancher in seinen Erwartungen enttäuscht.
Wenn man mit Hereingelesen beginnt und dann Herausgelesen hinterherschiebt, wird man das Buch anders lesen, weil sich rückwärts betrachtet, andere Aspekte in Saros und Jos Charakter zeigen, als von der anderen Richtung kommend. Man kann also beide Bücher auch zweimal lesen und wird garantiert Neues entdecken. 


Da muss ich noch eine andere Richtung ausprobieren, da ich finde das kann man noch mehr als einmal lesen, denn da fällt bestimmt noch einiges mehr auf. Wobei es einfach wahsinnig allumfassend ist und schon eine Hausnummer wie zum Beispiel Game of Thrones finde ich. Wie bist Du auf die Idee gekommen?

Kay: Die eigentliche Schwerttanz-Saga, die sich 30 Jahre nach den Ereignissen in Hereingelesen mit den Schicksalen der Kinder unserer Protas befasst, habe ich schon vor Jahren geschrieben. Nur für mich, um während des Studiums ein normales Sprachgefühl zu behalten und nicht zum Fachdeppen zu verkommen. Um meine Urban Fantasy-Leser, die mich von den Vampire Guides und meinen Romance-Büchern kennen, langsam an eine High Fantasywelt heranzuführen, habe ich Herausgelesen geschrieben. Und dann Hereingelesen, weil die Geschichte noch nicht zu Ende war. 😊 
Der Vergleich übrigens mit "Game of Thrones" ehrt mich, aber bei mir wird doch etwas weniger gestorben.  dass mich der Vergleich ehrt, aber bei mir doch etwas weniger gestorben wird. 🙂


Hast Du zu den beiden Bänden Recherche betrieben, zum Beispiel wie die Polizei mit un-geklärten Todesfällen umgeht oder mit paranormalen Dingen?

Kay: Nein, das musste ich nicht. Das weiß ich als Strafverteidiger von Berufs wegen. Also so ungefähr stimmt das schon. Wobei ich jetzt mit Hereingelesen keine Dokumentation über Polizeiarbeit geschrieben habe. Ich bemühe mich immer, dass alles so ungefähr stimmt, auch die Locations. Das ist übrigens mit ein Grund, warum ich bevorzugt meine Geschichten in München ansiedle. Erstens, weil es eine wunderschöne und sehr vielseitige Stadt ist, aber zweitens eben auch, weil ich furchtbar recherchefaul bin.


Ja München ist eine wunderschöne Stadt , in der es immer was zu entdecken gilt. Ich habe fünf Jahre in der Nähe bei München gewohnt und kann Dir da nur beipflichten. Aber nun zu der Frage auf die ich mich schon freue.und auf mehr hoffe.
Ist noch mehr geplant im Bereich "Schwerttanz-Saga“?

Kay: Äh ja. Die Schwerttanz-Saga ist ein monstermäßig groß aufgezogenes Epos, das auf 12 Bände (für jedes der 12 Schwerter, denen die Saga ihren Namen verdankt) angelegt ist. Bis Band 8 ist es schon geschrieben, auch wenn ich alle Bände noch einmal überarbeiten will, um sie mit Hereingelesen zu „synchronisieren“ (und auch etwas moderner zu schreiben, da war ich ja noch gaaaaaanz klein und unerfahren). Daneben gibt es Berge von Sekundärmaterial. Einen Reiseführer durch Kernland, ein Buch über die Sagen- und Mythen, Abhandlungen über das Rechtssystem, die Heraldik, die Magie, kulturelle Unterschiede und etwa 1000 Jahre Geschichte. Und da ist noch kein Ende in Sicht, denn natürlich wollen wir noch wissen, was Saro und Jo so treiben, oder was in den 30 Jahren zwischen Hereingelesen und der STS so passiert … Da könnte man wunderbar kleine Spin-offs schreiben.

Hach, ich freu mich schon darauf und habe gesehen, dass gerade der neueste erschienen ist mit dem Namen "Schwerttanz- Saga 1: Täuscher" Ich hab ihn mir gleich geholt und bin gespannt wie es weitergeht in Kernland. 


Kay: Die STS ist der Auftakt der eigentlichen Reihe. Sie setzt etwa 25 bis 30 Jahre hinter den Ereignissen von Herausgelesen und Hereingelesen an und erzählt die Geschichte der Kinder unserer Protagonisten. 

Da ich das vor den beiden vorgeschalteten Büchern geschrieben habe, war es sehr spannend, sich zu fragen, wie die ehrwürdigen Eltern wohl als Jungspunde gewesen sind. 😃 
Und umgekehrt erkenne ich jetzt beim Überarbeiten der STS-Figuren viele Eigenheiten ihrer Eltern wieder. Das macht richtig Spaß. Ich arbeite aktuell ja schon an Band 2 der Schwerttanz-Saga: Grimm, der Anfang März erscheinen wird.

 

Aber nun zu  Dir, Du bist ja nicht nur Autorin mit Herz und Seele, sondern hast auch noch die Plattform "Skoutz" ins Leben gerufen, wie bist Du auf die Idee gekommen?

Kay: Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir einen Schiefer einziehe: Weil mich das Rumgezicke des Literaturbetriebs maßlos langweilt. Diese völlig sinnlosen Grabenkämpfe zwischen E-Book und Print, zwischen Verlag und SP, zwischen Bucheinzelhandel und Shopketten, und und und … Am Ende geht es doch zunächst ums Lesen, um das Leseerlebnis. Und da zählt nur die Geschichte. Egal, in welcher Verpackung sie daherkommt.
Deshalb gibt es den Skoutz-Award, bei dem nur die Geschichte zählt, dem im Augenblick einzigen Preis, der ohne Unterschiede zwischen jungen und erfahrenen Autoren, bekannten und unbekannten, zwischen Verlag und SP dann eben auch nur die Geschichte beurteilt. Wir richten ihn heuer zum 3. Mal aus. Ganz aus eigenen Mitteln, ohne Sponsoren, ohne Kapital im Hintergrund, nur aus der Leidenschaft heraus, und es freut uns, dass der Skoutz so gut ankommt.

Daneben betreiben wir noch ein Literaturmagazin, in dem wir regelmäßig über die nominierten Bücher und ihre Autoren, Coverdesigner, Verleger berichten. Auch das ohne jede finanzielle Unterstützung. Wir haben da inzwischen gut 200 Interviews und 600 Buchvorstellungen zusammengetragen, nebenbei Beiträge zu aktuellen Themen und einem ständig wachsenden Skoutz-Wiki.

 Du sprichst mir aus dem Leserherz. Es geht doch rein um unsere Leidenschaft des Lesens.



Was steht für Dich im Vordergrund im Literaturagenturbetrieb?

Kay: Ein dringend erforderlicher Wandel! Durch die rasante Bedeutung, die Self-Publishing, also Direktvertrieb von Büchern, gewonnen hat, verändern sich die Anforderungen. Früher hat ein Agent ein Buch für den Autor erst an einen Verlag verkauft und dann wurde es in einem zweiten Schritt vom Verlag dem Buchhändler zugespielt. Der Leser hatte da keine besondere Rolle. Der musste mehr oder minder lesen, was auf den Tisch kam. Das hat sich durch Amazon, durch Social Media geändert. Autoren und Verlage kommunizieren direkt mit den Lesern. Also muss ein moderner Lesestoffvermittler (Agent) sich an die Leser wenden. Für die Autoren und Verlage ebenso wie für die Buchhändler, die sich auch viel mehr als früher einfallen lassen müssen. Ich würde mir nur wünschen, dass sich die Kleinen, die kleinen Verlage, SPler und Einzelbuchhändler mehr verbünden würden. Auch da versucht Skoutz Wege zu bereiten. Mit Buchevents und neuen Vertriebswegen. 


Ich muss gestehen, dass ich von der Idee der Lesermeinung in Form einer Fieberkurve begeistert bin. 
Skoutz Fieberkurve
Hier geht es zu Skoutz!

Denn man muss wirklich rein nach Gefühl entscheiden und das ist manches Mal nicht so leicht, macht aber Fun. Desweiteren finde ich es auch wichtig das Ganze noch besser zu beleuchten und mehr auf die verschiedenen Stimmungen eines Buches einzugehen.

Kay: Das wird sicher phänomenal. Wir müssen jetzt nur noch viele Leser dazu bringen, uns mit den Lesefieberkurven zu helfen. Also bitte, sei skoutzig. Gerade Vielleser wie dich brauchen wir! 

Der Einfall der Fieberkurve ist der so entstanden oder wie kann man sich das vorstellen?

Kay: Um eine Alternative zur Buchsuche bei Amazon mit diesen mehr oder minder willkürlichen 5 Sternen. Ich meine, 5 Sterne wofür? So kann man Socken bewerten, an die doch alle dieselben Anforderungen stellen, Gebrauchsgegenstände eben, aber keine Bücher. Was der eine genial findet, stört den anderen. Darum gibt es bei Skoutz eine Buchsuche, die mit 5 Kriterien statt 5 Sternen arbeitet. Zwischen 5 Begriffspaaren, wie etwa lustig und traurig, kann man je einen Schieber betätigen und so entsteht eine Art Lesefieberkurve, die auf einen Blick so viel mehr aussagt. Dabei ist das zunächst neutral, denn lustig oder traurig kann man ein gutes Buch ebenso wie ein schlechtes finden. Man sieht also wie ein Buch ist, ohne Verriss. Diese persönliche Bewertung erfolgt dann im Textfeld. Wir halten das für gerechter, weil sich so jeder erst einmal selbst einen Eindruck verschaffen kann. Blogger müssen übrigens nicht ihre Rezensionen bei uns hinterlegen, sondern dürfen einfach einen externen Link auf ihren Blogartikel setzen. Wir wollen wirklich allen Buchmenschen einen Wohlfühlort im Netz bieten, wo sie sein dürfen wie sie wollen, ohne Vorurteile. 


Sehr interessant und kannst Du uns einen Eindruck von Dir geben, indem Du Dich mit ein paar Worten selbst beschreibst?

Kay: Oh je. Das finde ich immer ganz schwer. Buchverrückt aus Überzeugung. Leidenschaftlich und stur genug, einer Idee auch gegen Widerstände eine Chance zu geben. Ich meine, die STS habe ich vor 10 Jahren begonnen! Und jetzt erst kann ich sie ernsthaft veröffentlichen.  


Auf was  dürfen wir uns als nächstes von Dir freuen?

Kay: Ich habe viel vor in diesem Jahr. Neben der Veröffentlichung von 2-3 weiteren Bänden der Schwerttanz-Saga, schreibe ich gerade mit meiner lieben Autorenkollegin Lilly Labord die Fortsetzung zu Whitehall Shadows 2, einem Urban Fantasy Thriller, der ausnahmsweise mal in London spielt (aber da hab ich auch eine Weile gelebt). Und ein Märchen wieder für Weihnachten. Und noch ein Geheimprojekt. 

Liest Du selbst gerne und welche Genres hast Du da am liebsten?


Kay: Ja, natürlich. Autoren sind doch meist die besten Kunden. 😊 Ich lese seit ich lesen kann etwa 100 bis 200 Bücher im Jahr. Im Moment leider weniger und da selten nur, was ich mir selbst ausgesucht habe. Dafür verlangen die Skoutz-Bücher allein für den Award einfach viel zu viel Aufmerksamkeit.  Da lese ich dann sogar Horror, das einzige Genre, von dem ich bei Freizeit-Lesen lieber die Finger lasse. Da meint meine durchgeknallte Autorenfantasie immer, sie müsse das Gelesene noch toppen. Und weil sie viel besser weiß, wovor ich mich wirklich fürchte, ist sie da auch sehr erfolgreich.

Ich bedanke mich bei Dir für das tolle Interview und freue mich dass Du da warst.

Kay: Liebe Susanne, ich bedanke mich von Herzen für das Interesse an meiner Arbeit und hoffe, dass wir auch mal gemeinsam ein Skoutz-Projekt umsetzen können. Und jetzt gib den Weg zu den Muffins frei!! 

Hast Du zuvor für unsere Leser noch einen Tipp, den du ihnen auf dem Weg mitgeben möchtest?

Kay: Kommt nicht zwischen mich und die Muffins?
Nein, ganz im Ernst: Lasst euch das Weltenwandern zwischen den Zeilen nicht vermiesen. Und wenn ich euch auf die Welt der Schwerttanz-Saga neugierig machen konnte, führe, verführe und entführe ich euch gerne nach Kernland! Ich freue mich über jeden Leser.


So ihr Lieben, ihr seht eine wundervolle Autorin die ich heute hier bei mir begrüßen durfte und die ich von nun an auf meiner Liste der Lieblings Autoren habe mit ihren mitreissenden Geschichten.
Da ich und meine Lieben Bloggermädels genauso begeistert sind, wollen wir euch unseren Lostopf ja nicht vorenthalten, denn ihr in den letzten Tagen kennen gelernt habt. 
Denn die Autorin hat tolle Gewinne für uns dabei. 💖




Wie ihr in den Lostopf hüpft!!!
Es gibt eine Aufgabe und zwar beantwortet mir doch bitte eine Frage.

Kennt ihr eines der Bücher von der Autorin schon und falls nicht, welches würde euch  interessieren?

Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an mich oder Susanne von (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: Firebird800@web.de
mit dem
Betreff: Blogtour “Die Schwerttanz- Saga”

Teilnahmeregeln

*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 07. Januar 2018 - 14. Januar 2018 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 8 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 15. Januar 2018 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages

Und nun heißt es für mich euch noch Viel Glück zu wünschen.

Liebe Grüßle Eure Susanne

Kommentare :

  1. Liebe Susanne,

    erst einmal vielen Dank für das tolle Interview. Es war sehr interessant einmal einen intensiveren Einblick in die Arbeit von Kay Noa zu erhalten und auch zu erfahren, wer der Mensch hinter den Geschichten ist.
    Ich gebe zu, ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen. Ich bin erst durch diese Blogtour auf die Schwerttanz-Saga aufmerksam geworden. Aber ich bin begeistert, welche Welt die Autorin mit Kernland entworfen hat und wie viel "Historie" dahintersteckt. Ich werde auf jeden Fall eines der Bücher lesen, sobald ich es in die Finger bekomme. Am liebsten zuerst "Herausgelesen", weil ich gerne in der Reihenfolge starte.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag liebe Susanne,


    Danke erst einmal für das geführte Interview, welches doch einen guten Einblick in das Leben und Wirken mir als Leserin bis dato noch ubekannten Autorin gebracht hat.

    Ich bin irgendwie noch in Weihnachts/Winterstimmung und deshalb habe mich mich spontan bei Amazon schauen für "Der Werwolf unterm Tannenbaum" entscheiden.

    Weil es meine derzeitige Stimmung..grins..gut mit meiner Vorliebe für Liebesgeschichten auf der einen Seite und Werwölfen auf der anderen Seite verbinden ...zudem kommt der Humor auch nicht zu kurz in diesem Roman...

    Also genau meine Leserichtung..grins...

    LG..Karin...


    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen ;-)

    Danke für das super Interview!! Dadurch erhält der Name "Kay Noa" auch ein Gesicht - ich hoffe, Du verstehst was ich meine. Leider kenne ich bisher noch keines ihrer Bücher, ich bin durch eine befreundete Bloggerin auf Eure Blogtour aufmerksam gemacht worden. Ich werde wohl auch die Reihe anfangen zu lesen, denn bei den super Hintergrundinfos die ihr durch Eure Tour gegeben habt, bin ich doch echt neugierig geworden.

    Lieber Gruß,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!

    Ich gestehe, ich habe noch kein Buch der Autorin gelesen. Ich bin erst durch die Blogtour auf die tollen Geschichten, die sie schreibt, aufmerksam geworden. Welches ich nun zuerst lesen wollen würde, die Frage fällt mir schwer zu beantworten. Ich werde mich in aller Ruhe hinsetzen und mich damit beschäftigen. Ob ich damit anfangen werde, steht hierbei Außer Frage! :-)

    Liebe Grüße

    Brienne Brahm

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Band 1 der Reihe und könnte mit Band 2 so wundervoll ohne Pause mit Übergang weiter lesen,denn ich habe selbst immer den Tick bei Reihen auf mindestens den 2 Band zu warten,das ich dann auch gleich loslegen kann! Auf die Story freue ich mich allemale :-)

    Schön was man alles heute erfahren durfte war echt schön sich hier durchzulesen :-)

    VLG und DANKEEEEEEEEEEE :-) Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag und die ganze Tour.
    Ich kenne leider noch kein Werk, aber durch diese Tour habe ich die beiden tollen Teile kennen gelernt und sie sind von meiner Wuli nicht mehr wegzudenken.
    Ich bin dankbar für die tollen Einblicke und sehr gespannt auf de Bücher.
    lG Manu

    AntwortenLöschen
  7. Hallo��
    Danke für das tolle Interview��
    Ich hab das Buch: whats up,du dummes Herz
    Leider noch nicht gelesen. bin sehr gespannt auf die zwei Bücher heraus und herein-gelesen.
    Danke für die schöne Blogtour.
    Lieber Gruß Heidi

    AntwortenLöschen