Gästebuch!!! :)

Hallo ihr lieben!!! :D


Ich liebe Gästebücher und würde mich über einen Besuch und ein einen netten Kommentar sehr freuen!

Ganz liebe Grüße

Susanne





Kommentare :

  1. Hallo Susanne,

    sonnige Grüße aus dem Saarland.

    Dein Blog sieht toll aus, ich schaue immer wieder gerne vorbei und schaue nach was es neues gibt.

    Ein schöne Ecke hast du da in deinem Garten.

    Ich setze jetzt mal einfach voraus das es dein Garten ist. :-D

    Ganz liebe Grüße Angelika Hartmann

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angelika... :D

    Jipp... ist mein Garten und es freut mich das es Dir gefällt.;)

    Ich fühl mich dort mit den Kräutern und den Blumen sehr wohl und genieße es dort draussen im Sommer zu lesen und zu relaxen. :D



    Liebe Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susanne,

    schöner, abwechslungsreicher Blog. Ich wünsche Dir einen lesereichen und entspannten Sommer! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,
    eine spannende Blogseite hast du! :)
    Da muss ich doch gleich Follower werden. Sonnige Grüße aus Hamburg. <3 Asta

    AntwortenLöschen
  5. Hi Susanne :)
    Ich bin beim Stöbern gerade auf deinen Blog gestoßen und finde ihn sehr schön!Deine Rezensionen sind super interessant!
    Ich fühle mich hier richtig wohl und bleibe gleich als Leserin da :)

    Ich würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen wenn du Lust hast :)

    Viele liebe Grüße,
    Sabrina
    http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Wow, wunderschöner, märchenhafter Header ... woher hast Du den? Selber designed und fotografiert? Sieht richtig gut aus! Ein bisschen verwunschen, - wie ein Lieblingsort von Feen. Auch Dein Lesegeschmack ist vielversprechend ... klick mich jetzt mal durch die einzelnen Rezis, bin gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Runa! :D

      Der Brunnnen steht bei mir im Garten und das Design ist von meinem Mann und aufgepeppt Bildtechnisch hat es mir Enrico Frehse.

      Und Danke, ich lese halt queerbeet sehr gerne.

      Liebe Grüßle aus dem sonnigen Contwig sende ich Dir, Susanne

      Löschen
  7. Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines 'pyramidalen' Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung. L.G. Sternbald

    AntwortenLöschen