Sonntag, 23. Juli 2017

Vom Suchen und Finden


Preis: 18,99 [D, GB] & 14,99€ [D, E-Book]
Seitenanzahl: 432
Meine Wertung: 5/5
     
Verlag: Dressler

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre 
erschienen am: Juli 2017
ISBN:
978-3791500409

Kurzbeschreibung

Rachel hätte nicht gedacht das sie ausgerechnet in der Akademie der Naturwissenschaften auf einen netten jungen Mann treffen könnte der ihr Interesse weckt.
Aber genau dies passierte, nachdem sie ihren Vater Professor Cartland begleitete, denn der wollte den neuesten Fund eine gewissen Professors Bolt begutachten.

Was weder Rachel noch der junge Mann namens Samuel nicht wussten war, das ihr zusammentreffen im Normalfall nicht unter einem günstigen Stern stand.
Denn Samuels Vater war Michael Bolt und der war mit Professor Cartland verfeindet. Angeblich wegen vieler Dinge die in Vergangenheit passiert waren.

Beide legten sich gerne Steine in den Weg oder ließen den anderen auflaufen bei einer Veranstaltung.
Aber wie es das Schicksal so wollte oder in dem Fall, die Knochen alter längt verstorbener Reptilien, sollte sich ihr Weg schon bald wieder kreuzen ... 😉



Cover

Das Cover ist gelungen, da es zwar nicht einem für mich üblichen Eyecatcher entspricht, aber etwas Besonderes hat, das man zweimal hinsehen muss. Zum einen nicht nur ausgesprochen passend, sondern auch sehr gelungen wie ich finde und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Gestaltung von Frauke Schneider.
Einbandillustration von Wolfgang Staisch.


Schreibstil

Der Autor Kenneth Oppel hat hier eine faszinierende Geschichte zu Papier gebracht die mich nicht nur faszinierte, sondern auch auf eine spannende Reise mitnahm.
Sehr gelungen die Einbindung in die Geschichte der Erforschung und des Suchens in der Paläontologie und der Geschichte der Sioux mit den Bräuchen aus uralter Zeit wie auch einer wundervollen Liebesgeschichte, zweier verfeindeter Väter. 
Die Sichtweisen wechseln ab zwischen Samuel und Rachel, sodass man immer weiß, wer gerade was denkt. Hervorgehoben wird es durch eine andere Schriftart die mir sehr gut gefällt, da sie für Rachel eher Feminin wirkt und für Samuel klarer, definierter.
Aus dem Englischen von Sandra Knuffinke / Jessika Komina-Scholz

Meinung

Wenn eine Leidenschaft Dich zusammenführt ... 💖

Dann sind wir bei Samuel Bolt, der seinen Vater bei seinem Vortrag über seinen neusten Fund unterstützen möchte und geradewegs auf sein Schicksal in Form von Rachel Cartland trifft.

Beide wissen zu diesem Zeitpunkt in der Akademie der Naturwissenschaften noch nicht, dass sie verfeindete Väter haben und die sich wenig später an die Gurgel gehen. Mal wieder. Denn beide gönnen dem anderen nicht den Erfolg und bekämpfen sich auf dem Gebiet der Entdeckung verbittert.

Dabei führt sie eine Nachricht, in dem Fall beide Väter und Sam und Rachel gen Westen, den dort wären sehr viele Entdeckungen zu machen unter anderem ein sehr großer Fund.
Vielleicht ein Rex, und genau dieser Fund bringt Rachel mit, die mit einem Plan ihren Vater dazu bringt sie mitzunehmen. Auf dem Weg der Zugfahrt Versuchen Rachel und Sam sich im Auftrag ihrer Väter auszuhorchen und kommen sich näher.

Rachel wollte noch nie etwas anderes als Paläontologin sein und das ist in den damaligen Zeiten der Indianer und der Frauen die eigentlich nur am Herd sein sollten und Mutter und Hausfrau etwas zu modernes, dessen Vater ihr dies nicht gestatten will.
Sam hingegen könnte sich ein Leben mit dieser sturen, aber wundervollen Frau und ihren Ideen sehr gut vorstellen.
Eine Traumhafte Geschichte über das Leben, das Finden und gesucht werden in vielerlei Ebenen und der Geschichte einer Liebe die hier entsteht. 😍💖



Fazit  

Absolut empfehlenswert!!! 💖💖💖
Vom Suchen nach Prähistorischem und dem Finden der Liebe... 😉

5 von 5 Sternen

Kommentare :

  1. Hey =)
    Ich bin auch bei der Leserunde dabei gewesen und kann dir nur zustimmen!

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hey Susan,
    bin ganz deiner Meinung. So ein schönes Buch! :)

    Herzliche Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen